Persönlicher Status und Werkzeuge

TUM.Energy Logo

TUM.Energy ist eine fakultätsübergreifende Forschungsinitiative der Munich School of Engineering, bei dem Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammenarbeiten, um das zentrale Thema Energie mit unterschiedlichen Methoden, Ansätzen und Wissen betrachten zu können. Hieraus ergibt sich eine ganzheitliche Betrachtung der relevanten Fragestellungen, woraus sich völlig neue und innovative Ansätze ergeben, die in der zukünftigen Energieversorgung Anwendung finden werden. Zur Mitarbeit an diesem Vorhaben sind alle Bereiche der Hochschule auch abseits der klassischen Disziplinen gefragt, um ihren individuellen und wertvollen Beitrag zu diesem komplexen Themenbereich beizusteuern. 

Die Arbeit der MSE verfolgt dabei folgende übergeordnete Ziele:

  • Ausbau der Nutzung von Erneuerbaren Energien
  • Elektromobilität zur Reduktion von Ölverbrauch und CO2 Emissionen im Transportsektor
  • Erforschung und Entwicklung von Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz bei der Bereitstellung und dem Transport von Energie
  • Sinnvolle und effiziente Nutzung von Energie besonders im Gebäudebereich, der einen erheblichen Anteil am Primärenergiebedarf einnimmt

Diese Schwerpunkte werden durch Netzwerke abgebildet, in denen sich Wissenschaftler verschiedenster Fakultäten detailiert mit innovativen Lösungsansätzen zu Problemen ihres Themenfeldes beschäftigen:

  • Im Center for Power Generation wird die Effizienz und die Klimaverträglichkeit des bestehenden und zukünftigen Kraftwerksparks durch moderne innovative Technologien ausgebaut und verbessert.
  • Im Netzwerk Regenerative Energien wird sowohl Grundlagenfoschung im Bereich neuer Technologien und Materialien betrieben als auch Verbesserungen von bestehenden Technologien, um deren Anwendbarkeit zu steigern.
  • Das Wissenschaftszentrum Elektromobilität beinhaltet ein breites Spektrum an Themen von grundlegender Batterieforschung über die Entwicklung und Auslegung von Elektrofahrzeugen bis hin zu zukünftigen Mobilitätskonzepten.
  • Das Zentrum für nachhaltiges Bauen beschäftigt sich mit Energieeffizienz bei der Gebäudenutzung und deren Berücksichtigung von der Planungsphase an. Dabei werden nicht nur technologische Aspekte berücksichtigt, sondern auch sozio-ökologische Rahmenbedingungen werden in städteplanerischen Ansätzen mit einbezogen.

Alle Einzelbereiche arbeiten sowohl innerhalb als auch untereinander vernetzt und ermöglichen somit hervorragende Forschungsergebnisse und besonders umfassende Lösungsansätze. Somit profitiert die Energieforschung der TUM von seiner universitären Vielfalt ebenso wie von Kooperationen zu führenden Unternehmen innerhalb der Energiebranche.

Mehr Details über die breitgefächerten Forschungsprojekte finden Sie unter Forschung. Auskünfte zu fächerübergreifenden Informationsveranstaltungen finden Sie auf der Kolloquium-Seite bzw. unter Aktuelles.